WC Frisch

Gestalten Sie Ihr Badezimmer kindgerecht

Wer in einem Haushalt mit Kindern lebt, weiß, wie schwer es ist, das Haus gefahrenfrei und vollkommen sicher einzurichten. Und im Badezimmer gelten dieselben Regeln. Vielleicht stellen Sie Ihren aufgeheizten Lockenstab häufig auf der Waschtischplatte ab und möchten sichergehen, dass Ihr Kind sich nicht daran verbrennt, oder haben die Wände frisch gestrichen und würden sie gern länger frei von Zahnpastaspritzern halten – in solchen Fällen ist es wichtig, dass das Badezimmer kindgerecht eingerichtet wird. Es muss auf jeden Fall ein sicherer Raum ohne Gefahren für Ihr Kind sein. Wenn Sie jedoch ein Badezimmer speziell für Kinder einrichten, sollten Sie daran denken, dass dieser Raum sie motivieren sollte, jeden Morgen früh aufzustehen und vielleicht sogar vor dem Schlafengehen zu duschen.

Die richtige Höhe für den Waschtisch und die Toilette

Badezimmer gehören zu den kleinsten Räumen im Haus, ihre Nutzung bereitet Kindern aber oft Schwierigkeiten. Deshalb möchten viele Eltern für ihre Kinder kleine Waschbecken und niedrige Toiletten installieren. Diese sehen zwar niedlich aus, aber wer möchte schon viel Geld für Badezimmerelemente ausgeben, die nur wenige Jahre benötigt werden. Ist der Raum klein, sollte vermieden werden, weitere Armaturen anzubringen, die zusätzlich Platz rauben. Deshalb ist es sinnvoller, einen höheren, auch für Erwachsene geeigneten Waschtisch zu wählen und für das Kind einen Hocker hinzustellen. Wenn er nicht gebraucht wird, verschwindet er im Schrank, und wenn Ihre Kinder dann groß sind, können sie ihn verschenken.

Der Tipp mit dem Hocker gilt auch für Toiletten. Obwohl man viele niedrige Toiletten für kleine Kinder findet, die helfen das Kind an die Benutzung der Toilette zu gewöhnen, sind sie langfristig gesehen nicht besonders praktisch. Sie sollten sich lieber für eine Toilette in Standardgröße entscheiden, denn eine höhere muss nicht problematisch sein. Auch hier können Sie Ihrem Kind einen Hocker zur Verfügung stellen. Da Kinder häufig für Unordnung sorgen, sollten Sie außerdem sicherstellen, dass der Toilettenbereich stets sauber und ordentlich ist.

Zusätzlicher Stauraum

Wenn Sie Ihr Kind zu einem Bad überreden möchten, sollten Sie viel Badespielzeug bereitstellen. Auch wenn Ihr Kind schnell bettfertig ist, kann das anschließende Aufräumen des Badezimmers und die Reinigung zu einem wahren Alptraum ausarten. Ein eigener Stauraum für Badespielzeug kann Abhilfe schaffen. Stellen Sie einen schönen Korb in Badezimmer, der zu der restlichen Einrichtung des Raums passt, oder geben Sie Ihrem Kind ein Fach im Arzneischrank. Bitten Sie das Kind, das Spielzeug vor jedem Bad herauszuholen und es anschließend ins zugewiesene Fach zurückzustellen – auf diese Weise lernt Ihr Kind außerdem, Verantwortung zu übernehmen. Es muss wissen, dass es sein Spielzeug nach dem Bad an einen bestimmten Platz stellen muss.

Wandfarbe und Accessoires

Wer ein kindgerechtes Badezimmer einrichten möchte, muss die Wandfarbe und die Accessoires mit Bedacht auswählen. Kinder mögen leuchtende Farbtöne lieber als dezente Farben und halten sich gern in einem farbenfroh gestrichenen Raum auf. Außerdem können Sie Accessoires mit Kindermotiven wählen, zum Beispiel einen Duschvorhang mit der Abbildung von Batman oder Minion-Handtücher. Sie sollten nicht nur bei der Wahl der Wandfarbe und Accessoires kreativ sein, sondern sich auch Gedanken um die Armaturen machen, da diese meistens eine langfristige Anschaffung sind. Ein neuer Anstrich muss nicht kostspielig sein, neue Armaturen sind es jedoch in den meisten Fällen. Deshalb sollten Sie in qualitativ hochwertige Armaturen investieren, die Sie auch noch benutzen können, wenn Ihr Kind größer ist.

Niedriger angebrachte Haken

Die größte Herausforderung, vor die Kinder in Erwachsenenbadezimmern gestellt werden, sind Armaturen und Gegenstände, die für sie zu hoch angebracht oder platziert sind. Zuvor haben wir bereits besprochen, dass kostspielige Installationen wie eine Toilette oder ein Waschbecken in Kindergröße nicht praktisch sind. Sie können Ihr Badezimmer jedoch mit anderen, kleinen Handgriffen kindgerecht anpassen. So können Sie beispielsweise Handtuchhalter oder Haken in niedrigerer Höhe anbringen, sodass Ihr Kind diese zum Aufhängen von Kleidung verwenden kann. Nutzen Sie zu diesem Zweck den freien Platz in Ihrem Badezimmer, vielleicht den Bereich unter einem Wandwaschbecken oder die Tür. Sie können Ihrem Kind einen bestimmten Bereich des Raums geben, damit es dort sein Badespielzeug und seine Handtücher aufbewahren kann.

Kunstwerke

Wahrscheinlich möchten Sie Ihr Badezimmer nicht zu einem Spielzimmer umfunktionieren, dennoch können Sie die Einrichtung so anpassen, dass Ihr Kind sich in diesem Raum gern aufhält. Sie können farbenfrohe Bilder mit kleinen Botschaften wie „Putz deine Zähne“, „Wasch deine Hände“ oder sogar einem einfachen „Guten Morgen“ aufhängen. Diese verleihen dem Raum bunte Akzente und sind für Ihr Kind eine wertvolle Lektion.

Sicherheitshinweise

Sie sollten jedoch nicht nur auf eine kindgerechte Einrichtung achten, sondern auch die richtigen Sicherheitsmaßnahmen ergreifen, um das Badezimmer zu einem gefahrenfreien Raum für Ihr Kind zu machen. Diese Dinge sollten Sie unbedingt beachten:

  • Ziehen Sie den Stecker von Badezimmergeräten ab, zum Beispiel vom Lockenstab, und entfernen Sie gefährliche Gegenstände aus Kinderreichweite
  • Überprüfen Sie die Wassertemperatur und installieren Sie im Badezimmer eine Verbrühschutzvorrichtung
  • Schließen Sie Schränke ab, damit Ihr Kind keine Arzneimittel oder Make-up-Artikel in die Hände bekommt
  • Bringen Sie in der Badewanne Antirutsch-Pads an, damit Ihr Kind beim Baden nicht ausrutscht
  • Platzieren Sie im Badezimmer keine Dekorationselemente aus Glas oder anderen zerbrechlichen Materialien
  • Lassen Sie Ihr Kind im Badezimmer nicht allein, vor allem wenn das Wasser läuft.

Kinder spielen gern im Wasser und veranstalten oft Chaos. Sorgen Sie deshalb dafür, dass Ihr Kind sein Bad genießt, und versuchen Sie es mit unseren oben genannten Tipps und Tricks für ein kindgerechtes Badezimmer, in dem Ihr Kind sich gerne aufhält.