WC Frisch

Häufige Fehler im Badezimmer und wie Sie diese vermeiden

Renovierungsarbeiten im Badezimmer können ein spannendes und kreatives Projekt sein, jedoch auch zu einem nervenaufreibenden Prozess voller Fehler ausarten. Lecks in der Dusche, unzureichende Abdichtung oder die falsche Farbwahl – Fehlentscheidungen können schwerwiegende Folgen haben. Wenn Sie einen Raum für Ihre persönliche Nutzung schaffen und neu gestalten, sollte er Ihren Anforderungen bestmöglich gerecht werden – auch wenn der Raum noch so klein ist. Da die meisten Veränderungen, die Sie während der Renovierungsarbeiten vornehmen, auf lange Sicht geplant werden, sollten Sie wohlbedachte Entscheidungen treffen, um typische Fehler im Badezimmer zu vermeiden.

Vor den Renovierungsarbeiten

Vorbeugen ist bekanntlich besser als Heilen. Deshalb sollten Sie mehrere Dinge beachten und nach einem Leitfaden vorgehen, bevor Sie den Bau oder die Renovierung Ihres Badezimmers in Angriff nehmen.

  • Sie müssen eine klare Vorstellung davon haben, wie der Raum aussehen soll. Der gesamte Planungsprozess gestaltet sich einfacher, wenn Sie wissen, was Sie möchten.
  • Sie sollten sich einen Kostenrahmen setzen. So können Sie Ihre zur Verfügung stehenden Ressourcen besser planen.
  • Bevor Sie das Projekt in Angriff nehmen, sollten Sie sich umfassend informieren, zum Beispiel über das Material, das Sie für die Waschtischplatte verwenden möchten, oder über das gewünschte Badewannenmodell. Außerdem sollten Sie neuen Ideen gegenüber aufgeschlossen sein, selbst wenn diese eine Änderung Ihres ursprünglichen Plans bedeuten.
Altes Badezimmer.

Die Wahl der richtigen Beleuchtung

Wer sich im Badezimmer schminken oder rasieren möchte, sollte unbedingt für die passende Beleuchtung sorgen. Auch die meisten Innenarchitekten würden Ihnen raten, die bestmögliche Beleuchtungslösung zu wählen. Und dazu gehört mehr als das bloße Anbringen von Leuchten an der Decke. Da der Markt täglich neue, innovative Produkte bietet, stehen Ihnen zahlreiche Möglichkeiten zur Auswahl. Ein großes Badfenster und natürliches Tageslicht stellen zwar die beste Beleuchtungsvariante dar, sind aber bei bestimmten Badezimmern keine geeignete Lösung, insbesondere wenn der Raum vor fremden Blicken geschützt werden soll. Wer sein Badezimmer umgestalten möchte, kann aus folgenden Möglichkeiten wählen: 1) Strahler – für das Auftragen von Make-up am besten geeignet, können in der Nähe des Spiegels installiert werden, 2) Akzentbeleuchtung – großartig, wenn Sie bestimmte Bereiche des Badezimmers hervorheben möchten, und schließlich 3) Umgebungsbeleuchtung – diese können Sie je nach Stimmung anpassen. Sie können diese Beleuchtungssysteme auch miteinander kombinieren.

Hell beleuchtetes Waschbecken in einem Badezimmer.

Wasserfestigkeit ist ein Muss

Wer sein Badezimmer umgestaltet, sollte stets darauf achten, dass die Materialien wasserdicht sind. Andernfalls drohen kostspielige Reparaturen oder sogar eine Beschädigung anderer Räume des Hauses, z.B. des Zimmers, das sich unter dem Badezimmer befinden. Am besten sollten Sie bei Renovierungsarbeiten im Badezimmer überall für wasserundurchlässige Abdichtungen sorgen. So verhindern Sie Leckagen und stellen sicher, dass der Anstrich Ihres Badezimmers auch auf Dauer nicht leidet.

Wenig Stauraum

Ein unordentliches Badezimmer mit Make-up-Pinseln im Waschbecken und Handtüchern auf dem Boden mag niemand. Ein solches Badezimmer ist nicht nur unästhetisch, sondern auch unhygienisch. Deshalb sollten Sie darauf achten, dass Sie während der Renovierung Ihres Badezimmers ausreichend Stauraum schaffen. Ein Badezimmerschrank leistet unverzichtbare Dienste bei der Aufbewahrung von Medikamenten, Elektrogeräten, Make-up, Toilettenartikeln und sonstigen Produkten, die im Badezimmer täglich verwendet werden. So müssen Sie nicht jedes Mal, wenn Sie duschen möchten, etwas aus einem anderen Raum holen. Wenn Ihr Badezimmer für einen Schrank jedoch zu klein ist, müssen Sie schon kreativ werden, um Stauraum für diese Gegenstände zu schaffen. Spiegelschränke und Einbauregale sind eine großartige Lösung und ermöglichen eine ordentliche Aufbewahrung. Sie können Stauraum auch an Stellen schaffen, die nicht sofort ins Auge fallen: über der Badezimmertür, unter einem Wandwaschbecken oder entlang der Duschvorhangleiste.

Vollgestelltes Badezimmerregal.

Professionelle Beratung

Die meisten von uns unterschätzen die Anforderungen eines Renovierungsprojekts und entscheiden sich gegen die Beratung durch einen Fachmann. Vielleicht möchten wir zusätzliche Kosten vermeiden oder sind der Ansicht, dass wir alles selbst erledigen können. Schon bei einfachen Projekten empfiehlt es sich, einen Fachmann zu fragen, um sicherzustellen, dass die von Ihnen gewünschten Änderungen auch realisierbar sind. Manchmal lassen sich unsere Ideen nicht in die Praxis umsetzen. Ein Innenarchitekt kann Ihnen nicht nur beim Grundriss helfen, sondern auch Fachmärkte empfehlen, in denen Sie die richtigen Materialien oder Armaturen erhalten. Außerdem kann er Ihnen kostensparende Tipps geben, damit Sie Ihr Budget nicht überschreiten.

Luxuriöse Toilette.

Belüftung

Häufig wird vergessen, wie wichtig eine ausreichende Belüftung für das Badezimmer ist. Nach einer heißen Dusche kann ein kleines Badezimmer unangenehm sein, besonders wenn das Fenster geschlossen ist. Grund hierfür ist meist die hohe Luftfeuchtigkeit bei schlechter Belüftung, die nicht nur Sie belastet, sondern auch dem Anstrich der Wände schadet. Außerdem kann sie zur Bildung von Schimmel führen, der unter hohem Kostenaufwand beseitigt werden muss. Deshalb sollten Sie für eine ausreichende Belüftung Ihres Badezimmers sorgen. Sollte der Einbau eines Fensters nicht möglich sein, sollten Sie in einen guten Abzugsventilator investieren. Die oben genannten Probleme im Badezimmer können sehr kostspielig sein, lassen sich häufig nur unter großem Zeitaufwand beseitigen und bescheren Ihnen auf lange Sicht viel Ärger. Deshalb sollten Sie vor einem Renovierungs- oder Bauprojekt eine Checkliste zusammenstellen, um sicherzugehen, dass Sie diese Fehler auf jeden Fall vermeiden und einen Raum schaffen, in dem Sie sich gerne aufhalten.