WC Frisch

6 Tipps zur Vorbeugung und Beseitigung einer Toiletten-Verstopfung

Mit einer verstopften Toilette möchte sich wohl niemand auseinandersetzen. Es ist unangenehm, schmutzig und der potenzielle Schaden ist groß. Obwohl verstopfte Toiletten eher selten sind, ist es nie verkehrt, umfassende Vorbeugungsmaßnahmen zu ergreifen.

Zum Glück gibt es viele Möglichkeiten, einer Verstopfung vorzubeugen, ihre Toilette kalkfrei und die Spülung in Schuss zu halten. Mit den folgenden sechs Tipps lässt sich eine Toiletten-Verstopfung verhindern und eine verkalkte Toilette effektiv entkalken.

1. Vorsicht, was Sie hineinwerfen

Die meisten Verstopfungen entstehen, weil etwas in der Toilette gelandet ist, das nicht hineingehört. Die beste Art, einer Verstopfung vorzubeugen, ist es also, vorsichtig zu sein und jeden in Ihrem Haushalt wissen zu lassen, dass eine Toilette kein Mülleimer ist: Man kann nicht alles dort hineinwerfen! Auch Ihre Gäste sollten sich über die Gefahr einer verstopften Toilette im Klaren sein. Hier kann es etwas peinlich werden. Es ist unangenehm, einem Gast zu erklären, wie man eine Toilette benutzt. Und falls das Malheur geschieht, verschweigt der Gast möglicherweise aus Scham, dass er etwas Falsches hinuntergespült hat. Um peinliche Momente und Verwirrung zu vermeiden, könnten Sie ein Schild aufhängen. Erinnern Sie Ihre Gäste und die Mitglieder Ihres Haushalts daran, dass Damenbinden, Wattepads, Feuchttücher und Zahnseide nicht in die Toilette gehören und im Mülleimer entsorgt werden müssen. Sollten Sie regelmäßig mit einer verstopften Toilette zu kämpfen haben, benutzen Sie möglicherweise das falsche Toilettenpapier. Dickes, 4-lagiges Toilettenpapier – das angebliche Luxus-Papier – kann Verstopfungen verursachen, wenn es in großen Mengen in einer Spülung heruntergespült wird.

Toilettenpapier.

2. Regelmäßige Reinigung

Die regelmäßige Reinigung und Instandhaltung Ihrer Toilette trägt ebenfalls zur Vorbeugung von Verstopfungen bei. Damit Ihre Toilette mit voller Leistung spült (was Verstopfungen verhindert), sollten Sie gut unter dem Toilettenrand saubermachen. Hier befinden sich die kleinen Löcher, durch die das Wasser in die Toilettenschüssel schießt, und mit der Zeit können diese verstopfen. Ab und zu sollten Sie auch das Innere des Spülkastens reinigen, falls dieser leicht zugänglich ist. Verstopfungen können hier ihren Anfang nehmen, wenn sich Algen ansammeln und das Wasser nicht mehr frei fließen kann oder der Mechanismus verstopft. Reinigungswürfel für Spülkästen wie die WC Frisch Reinigungswürfel können Algen beseitigen. Es empfiehlt sich außerdem, einmal im Jahr das Wasser aus dem Spülkasten abzulassen und sein Inneres gründlich sauberzuschrubben.

Regelmäßige Reinigung.

3. Wie bleibt meine Toilette kalkfrei?

Kalkablagerungen sind der Hauptauslöser für die unansehnlichen braunen Streifen in Ihrer Toilettenschüssel. Sie tragen außerdem zu Verstopfungen bei, weil sie das heruntergespülte Material im Siphon blockieren.

Wasser – insbesondere „hartes Wasser“ – enthält Mineralien (zum Beispiel Kalzium, Kalk, Magnesium und Eisen), die sich in Rohren und Toilettenschüsseln ablagern. Kalkablagerungen sind Mineralrückstände von verdunstetem Wasser. An diesen Ablagerungen bleiben wiederum Schmutz und Bakterien hängen und so wird die Ablagerung immer massiver.

Kalkablagerungen sind nicht nur unansehnlich und unhygienisch, sie führen auch dazu, dass Rohre sich verengen und das Verstopfungsrisiko steigt. Wie groß das Risiko bei Ihnen ist, hängt vom Härtegrad des Wassers an Ihrem Wohnort ab. Selbst in Regionen mit weichem Wasser ist das Entkalken der Toilette hilfreich, in Regionen mit hartem Wasser ist es ein Muss.

Ein effektives Mittel zur Vorbeugung von Kalkablagerungen sind Toilettensteine für den Toilettenrand und Reinigungswürfel für Spülkästen. So können Kalkablagerungen gar nicht erst entstehen. Sie sind problemlos anzubringen und leicht zu wechseln. Reinigungswürfel für Spülkästen sind besonders effektiv, da sie Kalk aus dem Spülkasten, den kleinen Löchern unter dem Toilettenrand und dem Hauptteil der Toilette entfernen.

Sollte es schon zu spät sein und sich bereits massiv Kalk in Ihrer Toilette abgelagert haben, hilft nur noch das Bref 10x Effect Power Gel. Dieser WC-Reiniger auf Säurebasis beseitigt alle Flecken und Streifen und mit ein bisschen Schrubben sogar den hartnäckigsten Kalk.

Eine kalkfreie Toilette.

4. Immer richtig spülen

Die Spültoilette basiert auf dem Prinzip, dass große Mengen Wasser gleichzeitig freigesetzt werden, die das Material aus der Toilettenschüssel spülen und sicher durch den Siphon drücken. Falls die Wassermenge zu klein ist, ist der Druck unter Umständen zu niedrig, um den Prozess abzuschließen, und es kann Material steckenbleiben. Um die Umwelt zu schonen, ist der Einsatz von Wasser in unseren Toiletten streng reglementiert, Doppelspülungs-Systeme sind häufig und in manchen Haushalten werden sogar Ziegelsteine in den Spülkasten gelegt. Diese Maßnahmen sind in der Regel sehr effektiv, doch sie können auch einer der Auslöser für eine Verstopfung sein. Das sollten Sie bedenken, bevor Sie solche Maßnahmen ergreifen.

Gekonnt gespült.

5. Vorsicht ist besser als Nachsicht

Wenn Ihnen etwas in die Toilette fällt, dann seien Sie nicht zimperlich und holen Sie es sofort wieder heraus! Es mag sich schlimm anhören, aber ein paar unangenehme Sekunden können Ihnen viel Ärger ersparen. Wenn Sie Ihren Kamm oder die Zahnpastatube durch den Siphon rutschen lassen, kommen Sie nicht mehr heran.

Deshalb sollte neben der Toilette immer eine Saugglocke stehen.
Entfernen Sie diese auch nicht aus dem Raum. Verwenden Sie sie, wenn Sie das Gefühl haben, dass sich eine Verstopfung anbahnt oder sich etwas in der Toilette befindet, das nicht hineingehört. Pumpen Sie kurz mit der Saugglocke und die Verstopfung wird sich lösen und die Rohre werden frei.

Spülen Sie nicht die Toilette, wenn Sie ein Problem haben!
Es ist so verlockend, die Toilette erneut zu spülen, wenn das Material sich gefährlich in der Schüssel hebt. Doch einen größeren Fehler können Sie nicht machen. Warten Sie mit dem Spülen mindestens, bis der Wasserspiegel wieder sinkt. Am besten verzichten Sie auf das Spülen, stecken die Saugglocke hinein und versuchen, das Problem an der Wurzel zu bekämpfen.

Die gute alte Saugglocke.

6. Wann sollten Sie sich professionelle Hilfe holen?

Wenn die Saugglocke versagt und die Verstopfung sich nicht beseitigen lässt, sollten Sie einen Profi zurate ziehen, je früher, desto besser. Verstopfte Toiletten sind nicht nur unhygienisch, sie können auch Ihre Wohnung und Nachbarwohnungen überschwemmen.

Die Gefahren einer verstopften Toilette.

Wenn eine Toilette überläuft, können Bodenbeläge zerstört und der Rest des Hauses überschwemmt werden, das Abwasser kann sogar durch Decken dringen und andere Zimmer und Wohnungen erreichen. Und im schlimmsten Fall werden Sie als Verursacher der Schäden zur Kasse gebeten.

In der Regel aber erzeugt eine verstopfte Toilette nur viel Schmutz, Gestank und einen Haufen Arbeit und Unannehmlichkeiten bei der Beseitigung.

Wenn Sie sich rechtzeitig an einen Profi wenden, können Sie sich viel Ärger ersparen.

Nicht selber Hand anlegen. Helfen lassen!

Verstopfte Toilette?
Sparen Sie sich Unannehmlichkeiten und Schäden ...
So reagieren Sie schnell und sicher!