5 Pflanzen, die im Badezimmer die Luftqualität verbessern

Ein lichtdurchflutetes Bad ist etwas Schönes: Es bietet ausreichend Helligkeit bei der morgendlichen Dusche, dem Fertigmachen für den Tag oder einem entspannenden Bad. Außerdem kann durch das offene Badezimmerfenster Feuchtigkeit schnell entweichen und frische Luft hereinkommen. Noch schöner aber ist: Sie können Pflanzen im Badezimmer aufstellen; das sieht nicht nur hübsch aus, sondern sorgt auch für noch mehr frische Luft.

Wussten Sie, dass bestimmte Pflanzen im Bad sogar Giftstoffe aus der Luft filtern? Sie sind wie ein Lufterfrischer, der niemals leer wird. Zudem erfordern sie in der Regel wenig Pflegeaufwand – ideal für Menschen mit wenig Zeit. Falls Sie weder über ein großes Fenster noch über ein Oberlicht verfügen, müssen Sie auf Grün im Badezimmer dennoch nicht verzichten. Es gibt Zimmerpflanzen, die ohne oder mit wenig Tageslicht auskommen. Um Ihnen die Auswahl aus einem schier unendlichen Angebot an Pflanzen zu erleichtern, haben wir fünf fürs Badezimmer für Sie herausgesucht.

1. Bambus

Unter den Pflanzen fürs Bad übertrifft der Bambus bei der Erfrischung von Raumluft alle anderen. Er filtert sehr effektiv Formaldehyde (in Haushalten häufig vorkommende Schadstoffe) aus der Luft. Außerdem gehört Bambus zu den wenigen lufterfrischenden Zimmerpflanzen, die für Kinder und Haustiere nicht gefährlich sind, da sein Verzehr nicht giftig ist. Zudem sehen Bambustriebe sehr dekorativ aus und verleihen dem Badezimmer tropisches Flair. Bambus kann sehr hoch wachsen, muss nicht häufig gegossen werden, benötigt jedoch Sonnenlicht.

2. Einblatt

Das Einblatt (lat. Spathiphyllum) ist eine der beliebtesten Zimmerpflanzen. Es gehört zu den Pflanzen für Badezimmer, die mit wenig Licht auskommen. Das elegante Gewächs ist sehr pflegeleicht, da es weder viel Sonnenlicht noch häufiges Gießen benötigt. Es ist jedoch wenig bekannt, dass das Einblatt bestimmte Gift- und Schadstoffe absorbiert, die von Chemikalien in Produkten und Reinigungsmitteln freigesetzt werden. In der Tat gehört Spathiphyllum zu den effizientesten Zimmerpflanzen dieser Art. Aus diesem Grund empfehlen sich die Pflanzen insbesondere für Badezimmer und Toiletten. Beachten Sie aber, dass das Einblatt Übelkeit verursachen kann, wenn es in den Verdauungstrakt gelangt.

3. Chrysanthemen

Chrysanthemen sind als Badbegrünung ebenfalls eine ausgezeichnete Wahl. Sie reinigen die Luft sehr effektiv und sehen hübsch aus. Im Unterschied zum Einblatt bringen sie mehr Farbe ins Badezimmer. Mit ihren rosafarbenen und gelben Blüten verschönern die Pflanzen jedes Badezimmer und setzen bunte Akzente. Außerdem sind viele Sorten immergrün und winterhart. Ihre Pflege erfordert jedoch etwas mehr Aufwand: Sie müssen regelmäßig gegossen werden und benötigen sehr viel Sonnenlicht. Darüber hinaus sollten Sie beachten, dass Chrysanthemen giftig sind, weshalb sie von Kindern und Haustieren ferngehalten werden sollten.

Tipp:

Nicht nur Pflanzen können die Luft im Badezimmer verbessern. Ein WC Duftstein von WC Frisch erfrischt Ihr Bad mit Ihrem Lieblingsduft.

4. Bogenhanf

Der Bogenhanf, auch Schwiegermutterzunge genannt, ist eine besonders dekorative Zimmerpflanze, die relativ hoch werden kann und die ebenfalls Giftstoffe aus der Zimmerluft filtert. Zu den vom Bogenhanf absorbierten Giftstoffen gehören Formaldehyde, Stickstoffoxid, Benzol und Trichlorethylen – Stoffe, die genauso schädlich sind, wie sie klingen, und die man möglichst nicht einatmen sollte. Diese kakteenartige Pflanze benötigt nicht viel Wasser, ganz im Gegenteil: In einem Badezimmer ist es häufig schwierig, sie ausreichend trocken zu halten. Der Bogenhanf bevorzugt zwar Sonnenlicht, gehört aber zu den Pflanzen fürs Bad, die auch ohne Licht durchs Fenster auskommen. Auch der Bogenhanf darf nicht verzehrt werden!

5. Englischer Efeu

Möglicherweise ist Ihnen der englische Efeu als Gartenpflanze bekannt. Häufig rankt er an Zäunen oder Fassaden empor. Die Pflanze sieht zwar hübsch aus, bereitet Gärtnern jedoch Kopfschmerzen, da englischer Efeu sehr schnell wächst und andere Pflanzen gern überwuchert. Weniger bekannt ist, dass die Pflanzen hervorragend fürs Badezimmer geeignet sind, da sie im Topf langsamer wachsen und die Luft sehr effektiv reinigen. Wie die anderen genannten Pflanzen absorbieren sie bestimmte Giftstoffe, die industriell hergestellte Produkte freisetzen.

Der englische Efeu hat noch ein weiteres Talent: Er bekämpft Schimmel. Die Pflanze nimmt im Bad die Schimmelmoleküle auf. Wenn sich in Ihrem Badezimmer häufig Schimmel bildet, schafft englischer Efeu Abhilfe. In puncto Pflege sind die Pflanzen im Badezimmer sehr anspruchsvoll: Zimmerefeu benötigt ausreichend Licht, aber keine direkte Sonneneinstrahlung. Außerdem muss er regelmäßig leicht gewässert werden. Auch Efeu ist nicht für den Verzehr geeignet und kann starkes Unwohlsein hervorrufen.

Genießen Sie die wohltuende Wirkung von Pflanzen als Badezimmer-Deko und als Lufterfrischer. Sie werden sehen, dass schon eine einzelne Topfpflanze viel ausmachen kann. Dabei spielen die Lichtverhältnisse nur eine untergeordnete Rolle: Für jedes Badezimmer gibt es die passende Zimmerpflanze!

Weitere Beiträge