WC Frisch

Expressreinigung: schnelle Grundreinigung der Toilette bei Zeitdruck

Manchmal ist unser Terminplaner so voll, dass wir keine Zeit für eine ausgiebige Reinigung der Toilette haben. Dennoch darf diese Hausarbeit nicht vernachlässigt werden. Deshalb haben wir für Haushalte in Zeitnot eine Liste zusammengestellt, die Ihnen helfen soll, mit minimalem Aufwand grundlegende Sauberkeit zu erreichen.

  1.  Vorbeugung: Achten Sie darauf, dass die Toilette gar nicht erst schmutzig wird
  2.  Pflege: Verwenden Sie Tabs und Duftspüler, um schlechten Gerüchen vorzubeugen und Ihre Toilette stets sauber und frisch zu halten
  3.  Fokus: Wo Sie mit der Reinigung beginnen sollten, um beste Ergebnisse zu erzielen
  4.  Effizienz: Wahl des richtigen Toilettenreinigers
  5.  Planung: Den richtigen Augenblick finden

1. Vorbeugung: Achten Sie darauf, dass die Toilette gar nicht erst schmutzig wird

Niemand mag eine übel riechende Toilette, häufig haben wir jedoch keine Zeit oder Lust, stundenlang zu schrubben, bis das Toilettenbecken blitzsauber ist. Dafür haben wir einen einfachen, jedoch wirkungsvollen Tipp: Achten Sie darauf, dass die Toilette gar nicht erst schmutzig wird. So machen Sie es:

Reinigen Sie die Toilette nach jeder Spülung. Die Entstehung von Gerüchen und Kalkablagerungen im Toilettenbecken lässt sich ganz einfach vermeiden, wenn Sie die Toilette nach jedem Besuch reinigen und sauber zurücklassen. Die Toilette sollte nicht nur dann gereinigt werden, wenn Sie denken, dass es an der Zeit für eine Reinigung ist, sondern nach jedem Besuch. Bearbeiten Sie das Toilettenbecken 20 Sekunden lang mit der Toilettenbürste und etwas Reinigungsmittel: Schrubben Sie kurz unter- und oberhalb der Wasserlinie sowie im ganzen oberen Bereich unter dem Rand. Es könnte etwas dauern, bis es für Sie zur Gewohnheit wird, denken Sie jedoch an die Zeitersparnis, die diese Routine mit sich bringt. Wenn Sie die Toilette tatsächlich nach jedem Besuch reinigen, müssen Sie möglicherweise keine zusätzliche Reinigung mehr einplanen!

Schwamm bereithalten! Bewahren Sie neben der Toilette einen Reinigungsschwamm oder ein Reinigungstuch auf und wischen Sie alle Flecken weg, sobald sie entstehen. Wischen Sie den Toilettensitz mit einem Tuch ab, das mit einem Badezimmer-Sprühreiniger befeuchtet wurde, um Urinflecken und Gerüchen vorzubeugen, noch bevor sie entstehen.

Schwamm in der Hand.

2. Pflege: Verwenden Sie Tabs und Duftspüler, um der Entstehung von Gerüchen vorzubeugen

Bei einer übel riechenden Toilette ist es ähnlich wie beim Schweiß: Wenn Sie den Geruch wahrnehmen, ist es bereits zu spät. Deshalb sollten Sie Gerüchen in der Toilette vorbeugen, noch bevor diese entstehen. Die beste Lösung für dieses Problem ist gleichzeitig auch die zeiteffizienteste. Wenn Sie Duftspüler und Tabs verwenden, können Sie die Entstehung von Kalkablagerungen sowie die Bildung von Bakterien und damit einhergehenden Gerüchen vermeiden. Kalkstein ist eine Brutstätte für Bakterien, deshalb sollten Sie sicherstellen, dass die durch hartes Wasser verursachten Ablagerungen bei jeder Spülung bekämpft werden.

Spülkasten-Tabs
Gute Spülkasten-Tabs bleiben im Spülkasten (Wasserkasten) liegen und setzen bei jeder Spülung reinigende Wirkstoffe frei. Auf diese Weise bleibt nicht nur der Spülkasten sauber und frei von übel riechenden Algen, auch die kleinen Öffnungen unter dem Toilettenrand werden gereinigt. Da der Bereich unter dem Rand schwer zugänglich ist, lauern dort häufig viele Keime.

Duftspüler
Duftspüler hängen am Rand des Toilettenbeckens, setzen bei jeder Spülung Reinigungs- und Duftstoffe frei und stellen sicher, dass das Wasser in der Toilette stets sauber und frisch ist.

Diese zwei Produkte lassen sich in Sekundenschnelle anbringen bzw. einsetzen und sorgen für eine langfristig saubere und geruchsfreie Toilette, ohne dass Sie auch nur einen Finger krümmen müssten. Für Haushalte in Zeitnot sind sie die perfekte Lösung.

3. Gezielte Reinigung: Wo Sie mit der Reinigung beginnen sollten, um beste Ergebnisse zu erzielen

Ist die Toilettenreinigung für Sie gleichbedeutend mit aufwendigem Schrubben des Toilettenbeckens? Das muss nicht sein. In der Tat sitzen Gerüche und Keime häufig weiter oben.

Fokus 1: Reinigen Sie zunächst den Bereich unter dem Rand
Wenn Sie Gerüche in der Toilette beseitigen möchten, sollten Sie zunächst mit der Reinigung des Unterrandbereichs beginnen. Häufig wird angenommen, dass die Geruchsentstehung von Flecken und Spuren im Toilettenbecken verursacht wird, in der Tat lauern die meisten geruchsbildenden Bakterien jedoch häufig unter dem Rand. Wenn Ihnen nur wenig Zeit zur Verfügung steht, sollten Sie oben beginnen. Setzen Sie die Bürste unter dem Rand an und bearbeiten Sie den gesamten Bereich rund um das Becken. Wiederholen Sie den Vorgang mehrfach und betätigen Sie dann die Spülung.

Fokus 2: Oberkante des Toilettenbeckens
Auch auf der Oberkante des Toilettenbeckens bilden sich häufig Flecken und Gerüche, insbesondere Uringerüche. Bevor Sie zur Toilettenbürste greifen, sollten Sie zunächst diesen Bereich mit einem Tuch oder Schwamm gründlich abwischen. Achten Sie darauf, dass Sie auch den Bereich um die Sitzbefestigungen und Armaturen sowie die dahinter befindliche Fläche nicht vergessen.

Fokus 3: Der Sitz
Die Reinigung des Toilettensitzes sollte ebenfalls nicht vernachlässigt werden. Auch hier entstehen häufig unangenehme Gerüche, insbesondere Uringerüche. Den Toilettensitz können Sie mit einem herkömmlichen Badezimmer-Sprühreiniger und einem Tuch reinigen. Denken Sie auch an die Befestigungen und Scharniere, die häufig zu den schlimmsten Geruchsquellen gehören.

Fokus 4: Der Siphon
Jetzt müssen Sie in die Tiefe gehen und den unteren Bereich des Toilettenbeckens gründlich bearbeiten. Braune Flecken sind häufig besonders hartnäckig, deshalb sollten Sie diese Aufgabe für einen Tag einplanen, an dem Sie ausreichend Zeit und Elan haben.

Frau bei der Reinigung einer Toilette.

4. Effizienz: Die Wahl des richtigen Toilettenreinigers

Sie können aus einer endlosen Bandbreite an Reinigungslösungen für das Toilettenbecken wählen – von selbst gemachten Naturreinigern bis hin zur Bleiche. Für diejenigen, die ein schnelles Schrubben bevorzugen, ist ein guter Toilettenreiniger stets die beste Lösung. Der Grund:

Natürliche Mittel
Sie haben definitiv keine Zeit, um Ihre eigenen Elixiere zu mixen. Hausgemachte Reiniger sind häufig nicht wirkungsvoll genug, um Flecken und Gerüche effektiv zu bekämpfen.

Extrastarke Toilettenreiniger
Wenn die Toilette besonders verschmutzt ist oder wenn intensive und gründliche Sauberkeit gewünscht wird, benötigen Sie ein Reinigungsmittel mit extrastarker Wirkung. Die Serie Bref Power 11x Effekt WC-KraftGel bietet genau das Richtige für solche Fälle: Die Reinigungsmittel entfernen Kalkablagerungen und Schmutz sowohl ober- als auch unterhalb der Wasserlinie und sorgen für intensiven Glanz und Sauberkeit.

Child experimenting.

5. Planung: Den richtigen Augenblick finden

Gibt es überhaupt den richtigen Augenblick für die Reinigung der Toilette?

Selbstverständlich – nutzen Sie Ihre Vorstellungskraft. Die Reinigung der Toilette bietet sich für einen Zeitraum an, in dem nicht viel passiert, so dass Sie diese Zeit mit aufwendigeren Reinigungsarbeiten füllen können. Vielleicht ist für Sie der Zeitpunkt richtig, bevor Sie zur Arbeit gehen, bevor Sie sich mit Freunden treffen oder während das Abendessen kocht.

Multi-Tasking für eine effizientere Nutzung der Zeit: Die Reinigung der Toilette erfordert nicht viel Denkarbeit. Während Ihre Hände beschäftigt sind, können Sie Ihrem Kopf eine andere Aufgabe stellen. Vielleicht indem Sie einen Podcast anhören? Oder eine Sprache lernen? Oder den Anruf tätigen, den Sie seit Langem aufschieben? Auf diese Weise können Sie die Toilettenreinigung für die eigene Weiterentwicklung nutzen.

Uhr.

Sind Sie in Eile? Reduzieren Sie die Zeit, die Sie für die Toilettenreinigung benötigen. Einfache Ideen für eine schnellere und effizientere Reinigung.