Moderne Badezimmer: Wellnessoasen mit klaren Linien

Ein modernes Raumdesign zeichnet sich durch Funktionalität, klare Linien und gedeckte Farben aus. Dieser Stil, der in Wohnräumen häufig etwas zu kühl wirkt, passt perfekt ins Badezimmer: Schnörkellose Armaturen und Möbel lassen sich schnell und einfach reinigen und sorgen außerdem für ein ruhiges und entspannendes Raumgefühl, bei dem Sie Ihre Schönheitspflege rundum genießen können.

Moderne Badezimmer – Architektur und Möbel

Waren Bäder früher zweckdienliche Nasszellen für die Körperpflege, sind sie heute wahre Wohlfühlorte, die zu ausgiebigen Bädern und entspannender Körperpflege einladen. Das wirkt sich sowohl auf die Größe als auch auf die architektonische Gestaltung des modernen Badezimmers aus. Im Bundesdurchschnitt sind Badezimmer lediglich 7,8 Quadratmeter groß – doch insbesondere in Neubauten nehmen sie häufig deutlich mehr Raum ein.

  • Gern verwendete räumliche Gestaltungselemente sind Vorwandelemente: Große Bäder lassen sich damit in mehrere Bereiche unterteilen und erhalten mehr Struktur.
  • Klare Linien herrschen in modernen Badezimmern vor. Besonders eckige Keramik für WCs, Waschbecken, Bidets oder Badewannen sind beliebt.
  • Früher wurden alle Elemente entlang der Wände angeordnet – heute sieht man auch freistehende Elemente wie mitten im Raum platzierte Badewannen oder lange Waschtische, die alte Muster aufbrechen und den Raum interessanter machen.
  • Barrierefreiheit ist nicht nur im Alter essenziell, sondern generell eine Möglichkeit, den Komfort des Badezimmers zu steigern und es noch geräumiger erscheinen zu lassen – etwa durch bodengleiche Duschen.
  • Stauraum fügt sich in modernen Badezimmern oft homogen in das Gesamtbild ein: So sind Regalfächer zum Beispiel direkt in die Wände eingelassen – oder alternativ werden Vorwandelemente, Schrägen und Vorsprünge durch spezielle Möbel als Stauraum gestaltet, der ästhetisch ansprechend und zweckdienlich zugleich ist.

Materialien und Farben – Natürlichkeit liegt im Trend

Die Zeiten von braun-orangefarbenen Kacheln und altbackenen Mustern sind vorbei: Helle und freundliche Farben dominieren moderne Badezimmer. Das Stichwort lautet dabei Natürlichkeit – zartes Grün oder Meeresblau schaffen eine entspannende Atmosphäre und sind dennoch so zurückhaltend, dass Sie sich daran nicht sattsehen. Wer es klassischer mag, greift zu Grau- oder Beigetönen. Insbesondere Naturfliesen aus Stein oder Elemente aus Holz wirken edel und gemütlich zugleich.

Indirektes Licht sorgt für ein beruhigendes Ambiente

Wie wichtig ein gutes Lichtkonzept für die Wirkung eines Raumes ist, merkt man spätestens nach einem Umzug, wenn die nackte von der Decke baumelnde Glühlampe die ersten Wochen die einzige Lichtquelle ist. Im Badezimmer ist ein großes Fenster natürlich nicht nur aufgrund der Frischluftzufuhr wünschenswert: Auch als natürliche Lichtquelle sorgt es für ein angenehmes Raumklima. Und auch beim Schminken werden die Ergebnisse oft besser als bei künstlichem Licht.

Auch indirekte Lichtquellen wie LED-Leisten können eine angenehme Atmosphäre während des Entspannungsbads schaffen. Sie können beispielsweise unter dem Waschtisch oder direkt über dem Spiegel platziert werden, um eine optimale Ausleuchtung zu schaffen. Mit Systemen wie Philips Hue lassen sie sich sogar einzeln zuschalten und bequem per App steuern. Mit passenden Pflanzen und entspannenden Düfte machen Sie aus Ihrem modernen Badezimmer endgültig eine echte Wohlfühloase.

Weitere Beiträge