Warum riecht meine Toilette?

Haben Sie den Eindruck, dass Ihre Toilette stinkt, ohne dass Sie den Grund dafür ausmachen können? Häufig werden Toiletten von anhaltendem Geruch heimgesucht, obwohl sie regelmäßig gereinigt und die Luft erfrischt wird – manchmal ist es wirklich schwierig, die Ursache zu finden.

Für Gerüche in der Toilette gibt es jedoch immer einen Grund! Hier betrachten wir weniger offensichtliche Ursachen und verraten Ihnen, wie Sie anhaltende Gerüche dauerhaft eliminieren und sicherstellen, dass Ihre Toilette jeden Tag frisch duftet.

Mögliche Ursachen für üblen Toilettengeruch

In diesem Artikel betrachten wir die möglichen Ursachen für eine stinkende Toilette:

  • Schimmel und Ablagerungen unter den Toilettenarmaturen, die von Urinrückständen herrühren
  • Gas aus der Kanalisation
  • Algen im Spülkasten

Was Sie tun können, wenn Ihre Toilette nach Urin stinkt

Man kann putzen, soviel man will, häufig bleibt trotzdem ein gewisser Uringeruch an der Toilette haften. Nicht immer ist der Geruch durchdringend, doch es wird auch als unangenehm empfunden, wenn das WC nur unterschwellig nach Urin stinkt. Uringerüche sind deshalb so hartnäckig, weil sie oft in schwer zugänglichen Bereichen entstehen, die nicht regelmäßig gereinigt werden. Sie entstehen durch Ablagerungen, die sich zum Beispiel unter dem Toilettensitz oder dem Rand des Toilettenbeckens befinden.

Um die schlechten WC-Gerüche zu beseitigen, sollte der Sitz entfernt und gründlich gereinigt werden. Der Toilettensitz lässt sich in der Regel sehr schnell und einfach abnehmen. Häufig müssen nur zwei Flügelmuttern abgeschraubt werden, die Sie im hinteren Bereich der Armatur finden. Wenn die Toilette regelmäßig gepflegt wird, sind die Schrauben recht leichtgängig und Sie können sie vermutlich sogar ohne Werkzeug per Hand lösen.

Ist der Sitz erst einmal entfernt, gelingt eine gründliche Reinigung recht einfach. Sie können nun auch die Stellen des Porzellanbeckens reinigen, an denen sich die Befestigungselemente befinden. Reinigen Sie gründlich alle äußeren und inneren Bereiche. Gehen Sie dabei auch tief unter den Rand. Dazu sollten Sie Handschuhe mit langem Schaft tragen, die Ihre Hände und Unterarme vor dem Schmutzwasser schützen. Benutzen Sie zum Beispiel einen Topfschwamm oder eine Bürste mit harten Borsten, um auch festsitzende Ablagerungen zu lösen. Zur Vorbeugung neuer Ablagerungen nutzen Sie WC FRISCH Duo Aktiv, eine effektive Kombination aus WC-Reiniger und Duftspüler.

Ist das Toilettenbecken sauber, geht es an den Sitz. Reinigen Sie dabei auch die Scharniere des Toilettensitzes – das geht am besten mit einer alten Zahnbürste mit harten Borsten. Sie können den Sitz auch einige Stunden in ein Bad aus Wasser und WC-Reiniger legen, dann lösen sich hartnäckige Verschmutzungen leichter.

Mit einer solchen intensiven Reinigung entfernen Sie jede potenzielle Geruchsquelle. Nutzen Sie für die Reinigung von Toilettensitz und Befestigungselementen möglichst heißes Wasser. Reinigen Sie Ihre Toilette regelmäßig. Das kann ganz schnell gehen und beugt starken Ablagerungen vor.

Die Toilette stinkt nach Kanal – das können Sie dagegen tun

Wenn Ihre Toilette nach Kanalisation stinkt, dann liegt in der Regel ein ernsteres Problem vor. Moderne Toiletten sind nämlich so konstruiert, dass keine Kanalisationsgerüche entweichen können. Der mit Wasser gefüllte Siphon dient als ein Verschluss, der Kanalisationsgerüchen den Weg ins Badezimmer versperrt. Zudem werden übelriechende Gase über ein Entlüftungsrohr sicher abgeleitet. Funktioniert dieses System nicht, gibt es dafür drei wahrscheinliche Ursachen:

  1. Wenn die Toilette über einen längeren Zeitraum hinweg nicht benutzt wurde, ist das Wasser im Siphon möglicherweise so weit verdunstet, dass sich ein Spalt gebildet hat, durch den die Kanalisationsluft entweichen kann. Das Ergebnis: Die Toilette stinkt. In diesem Fall ist die Lösung sehr einfach: Sie müssen nur die Spülung betätigen!
  2. Schwieriger wird es, wenn das Entlüftungsrohr einen Riss aufweist oder verstopft ist. Dann kann es passieren, dass der Kanalisationsgeruch in die Wohnräume dringt. Ist das Rohr verstopft, können Sie das Problem möglicherweise selbst lösen, sofern der Rohraustritt für Sie zugänglich ist. Andernfalls kann nur ein Klempner helfen.
  3. Kanalisationsgerüche können auch durch Risse im hinter dem Toilettenbecken befindlichen Abflussrohr oder durch beschädigte Dichtungen zwischen dem Rohr und der Toilette entweichen. Hier sollte immer ein Profi ans Werk gehen. Gegebenenfalls ist ein Austausch des Toilettenbeckens nötig.

Neben Urinstein, Kalkablagerungen und einer defekten Abwasserleitung können auch Algen im Spülkasten der Grund dafür sein, dass Ihre Toilette muffig riecht. Hier erfahren Sie, wie man den Spülkasten reinigt.

Tipps für einen frischen Duft in der Toilette

Sie haben es geschafft, die Toilette stinkt nicht mehr! Sie können nun etwas dafür tun, dass es so bleibt. Geben Sie einen WC FRISCH Duo-Aktiv Reinigungswürfel in den Spülkasten und erfreuen Sie sich bis zu 800 Spülungen lang an frisch duftendem, blauem Wasser. Der Spülkasten und das Toilettenbecken werden dabei gereinigt und der Bildung von Algen und Kalkablagerungen wird vorgebeugt. Leichte Gerüche in der Toilette werden neutralisiert.

Sollte Ihr Spülkasten unterputz verbaut und nicht so leicht zugänglich sein, sind geruchsbekämpfende Duftspüler die perfekte Lösung. Bringen Sie den WC FRISCH Kraft-Aktiv Duftspüler am Toilettenrand an und erfreuen Sie sich bis zu 250 Spülungen lang an frischem, blauem Wasser. Das Toilettenbecken wird bei jeder Spülung gereinigt, sodass keine Kalkablagerungen entstehen können, die möglicherweise für eine stinkende Toilette verantwortlich sind.

Gegen üble Gerüche aus Ihrer Toilette könne Sie also oft mit recht einfachen Mitteln etwas tun. Sorgen Sie einfach regelmäßig für Sauberkeit und nutzen Sie die Duftspüler von WC FRISCH.

Weitere Beiträge