Praktisches Toilettenzubehör und Sets: Das darf im Badezimmer nicht fehlen

Zu einem perfekt ausgestatteten Bad gehört mehr als nur Toilette, Waschbecken und Badewanne. Viele kleine Helferlein können Ihren Alltag im Bad erleichtern und stellen zudem echte Hingucker dar. Vom Toilettenrollenhalter über die obligatorische Klobürste bis hin zum Badezimmerregal als Stauraum für Kosmetika, Handtücher und Co. – diese Toilettenaccessoires sollten in Ihrem Bad auf keinen Fall fehlen.

Der WC-Sitz: In schlichtem Weiß oder extravagant

Was wäre die Toilette ohne Sitz und Deckel? Ungemütlich wie eine Gefängnislatrine. Für das heimische stille Örtchen wünscht man sich doch etwas mehr Komfort – und Stil. Gängig sind Toilettenbrillen und Zubehör in schlichtem Weiß. Doch etwas Individualität schadet nie, und so bietet der Handel ein riesiges Angebot an ausgefallenen, bunten Toilettensitzen: vom maritimen Motiv mit Leuchtturm und Möwe über das Emblem des Lieblingsfußballvereins bis hin zur Toilettenbrille mit eingearbeitetem Stacheldraht für die Unerschrockenen.

Neben lustig gibt es aber auch funktional. Plüschbezug als Zubehör für den Toilettendeckel wie zu Großmutters Zeiten ist längst überholt, stattdessen gibt es heutzutage den Multifunktionsklodeckel mit Sitzheizung, Bidet-Funktion und sogar Musik. Dank Absenkfunktion ist sogar das sanfte Schließen des Deckels für jedermann einfach zu bewerkstelligen – es gibt also keine Ausreden mehr für offen gelassene Toilettendeckel.

Der Toilettenrollenhalter

Der Toilettenrollenhalter ist eines der wichtigsten Toilettenaccessoires, denn er sorgt dafür, dass das Papier immer griffbereit ist, wenn man es braucht. Außer dem klassischen Halter zur Wandmontage gibt es auch multifunktionale Ständer, die sogenannten WC-Butler. Diese kommen zum Beispiel kombiniert mit dem Klobürstenhalter oder – praktisch für Lesebegeisterte – mit integriertem Zeitschriftenständer oder Ablage für das Smartphone.

Wer es gern einheitlich und stilistisch passend mag, findet Toilettenzubehör auch im Set, etwa Klorollenhalter und Klobürstenständer im gleichen Design. So entsteht ein harmonisches Gesamtbild, das mehr Ruhe ausstrahlt als bunt zusammengewürfeltes Interieur.

Besonders praktisch für Mietwohnungen: Man kann diese WC-Accessoires oft auch ohne Bohren selbstklebend an der Wand montieren.

Der WC-Butler kombiniert die Halterungen für Toilettenpapier und -Bürste in eleganter Form.

Der Klobürstenständer

Die Reinigung der Toilette ist ein notwendiges Übel, das aber mit einer guten Klobürste schnell und hygienisch vonstattengeht. Nach getaner Arbeit landet die Bürste im Ständer; hier kann sie trocknen, ohne Boden oder Mobiliar zu beschmutzen. Klobürstenständer gibt es in unzähligen Ausführungen, von billig bis edel, vom Einzelstück bis zum Toilettenzubehör-Set mit passendem Klorollenhalter, Mülleimer und Handtuchhalter.

Doch was macht einen guten Klobürstenständer aus? Neben dem Design, das sich harmonisch ins Gesamtgefüge des Badezimmers einfügen sollte, spielt die Funktionalität die Hauptrolle. Die Bürste sollte im Ständer gut abtropfen und trocknen können, damit sich Schimmel und Bakterien nicht so schnell ausbreiten. Empfehlenswert sind Klobürstenständer, in die die Bürste eingehängt werden kann, sodass sie keinen Kontakt zum abgetropften Wasser hat. Aus geschlossenen Ständern, in die die Bürste hineingestellt wird, sollte das Abtropfwasser regelmäßig ausgeleert werden. Außerdem sollte jeder Klobürstenständer hin und wieder einer Grundreinigung unterzogen werden.

Der Mülleimer

Wie sieht der perfekte Mülleimer für das Badezimmer aus? Auch wenn im Bad meist eher wenig Müll anfällt, sollte er möglichst hygienisch entsorgt werden. Von offenen Abfalleimern ist in Bädern abzuraten, denn weggeworfene Hygieneartikel können mit der Zeit unangenehme Gerüche entwickeln. Ein gut abschließender Deckel hält diese sicher im Inneren des Eimers.

In Badezimmern beliebt sind insbesondere zwei Typen von Mülleimern: Schwingdeckeleimer sowie Treteimer. Letztere sind die hygienischste Lösung, da die Hände beim Entsorgen des Mülls gar nicht mit dem Eimer in Berührung kommen. Sie werden per Fußtritt auf das Pedal geöffnet und schließen, sobald der Fuß entfernt wird – bei Eimern mit Silent-Close-System sogar ganz sanft und lautlos. Schwingdeckeleimer sind vor allem als Kosmetikeimer beliebt. Modelle mit sehr kleinem Fassungsvermögen können direkt auf der Badezimmerablage platziert werden und fassen zum Beispiel gebrauchte Wattepads, Wattestäbchen oder Abschminktücher.

Weitere Beiträge